Wichtige Informationen zur Taufe

Was spricht für eine Kindertaufe (Quelle: www.ekd.de)
Die Geburt eines Kindes ist ein Geschenk Gottes. Eltern antworten darauf, indem sie ihr Kind taufen lassen. Gott spricht in der Taufe den kleinen Kindern seine Liebe zu, unabhängig davon, wie sie sich verhalten. Eltern und Paten haben dann die Aufgabe, stellvertretend für die Kinder den Glauben zu bezeugen und den Kindern von ihrem christlichen Glauben, aber auch von ihren Zweifeln zu erzählen. Später in der Konfirmation bekräftigen die Jugendlichen selbst ihr Ja zum Glauben an Jesus Christus.

Zur Anmeldung der Taufe kommen Sie bitte zu uns in die Küsterei, Wachsmuthstr.25; dazu benötigen wir die folgenden Dokumente:

    • die Geburtsurkunde des Täuflings (zur Vorlage).
    • Die Paten benötige eine Patenbescheinigung, die sie von der Gemeinde erhalten, in der sie gemeldet sind (i.d.R. ist das die Wohnsitzgemeinde)
    • Wenn Sie nicht Hermsdorfer Gemeindeglied sind, benötigen wir von Ihrer Wohnsitzgemeinde eine sogenannte Dimissioriale, das ist eine Abmeldebescheinigung, die es erlaubt, eine kirchliche Amtshandlung (Kasualie) bei einer anderen als der eigenen Gemeinde durchführen zu lassen.
    • Bei nicht verheirateten Paaren müssen beide Erziehungsberechtigte der Taufe ausdrücklich zustimmen!

Paten:
Für die Taufe eines Kindes werden in der Regel Patinnen und Paten bestellt. Diese sind Zeugen des Taufvollzugs und haben die Aufgabe, gemeinsam mit den Eltern und der Gemeinde für die Erziehung des Kindes im christlichen Glauben zu sorgen. Patin oder Pate kann sein, wer der evangelischen Kirche angehört und zum Abendmahl zugelassen ist. Auch Mitglieder einer der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen angehörenden Gemeinschaft  (z.B. der katholischen Kirche), können zum Patenamt zugelassen werden. Es sollte jedoch eine Patin oder ein Pate der evangelischen Kirche angehören. Das Patenamt erlischt beim Austritt aus der Kirche. Im Kirchenbuch kann das Erlöschen des Patenamtes vermerkt werden.
Wenn beide Eltern nicht der evangelischen Kirche angehören, ist nach Absprache mit der Gemeinde eine Taufe u.U. trotzdem möglich!

  • Der Täufling erhält durch uns eine Taufurkunde und die Paten eine Patenurkunde.
  • Möchten Sie eine Patenschaft bei einer Taufe in einer anderen Gemeinde übernehmen und sind bei uns Gemeindeglied, so stellen wir Ihnen hierfür eine Partenbescheinigung aus, die Sie zur Übernahme des Patenamtes berechtigt.

Weitere Fragen zum Thema „Taufe“ beantworten wir Ihnen gerne telefonisch oder in einem persönlichen Gespräch. Eine Liste mit gängigen Bibelsprüchen finden Sie hier:  Bibelsprüche.pdf.
Natürlich sind Ihnen bei der Auswahl auch unsere Pfarrerin oder unser Pfarrer behilflich. Gut gemacht ist auch die Seite  taufspruch.de. Sie hilft Ihne mit Hilfe von Auswahlkriterien beid er Wahl des Spruches.